Archiv der Kategorie: Allgemein

Ministranten im Mittelpunkt

Der Gottesdienst am Christkönigssonntag, dem Abschluss des Kirchenjahres, bildet den offiziellen Rahmen für die Vorstellung und die Aufnahme der neuen Ministranten in die Gemeinschaft der Ministranten.

Mit dem lauten und selbstbewussten “Ja!” auf die Frage unseres Diakons Ludwig, ob jeder/jede einzelne MinistrantIn zum Dienst am Altar bereit sei, verknüpft sich eine Verpflichtung und eine Verantwortung, die in diesen Zeiten nicht mehr viele zu übernehmen bereit sind.

Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass unsere Messen, Hochzeiten und Pfarrfeste durch das Mitfeiern der Ministranten noch feierlicher werden und wir bei Beerdigungen durch ihre Anwesenheit getröstet und gestärkt werden.  Dessen sollten wir uns immer bewusst sein.

Irgendwann jedoch – hoffentlich möglichst spät – kommt für jeden Ministranten auch die Zeit, sich vom Dienst am Altar zurückzuziehen. Meist passiert dies von den Kirchgängern unbemerkt, still und leise.

Der Pfarrgemeinde, vertreten durch die Mitglieder des Pfarrgemeinderats, war es diesmal ein ganz besonderes Anliegen, den nunmehrigen Ex-Ministranten ein besonderes Dankeschön auszusprechen und sie noch einmal vor den Vorhang zu holen.

Ein herzliches Willkommen allen neuen Ministranten und ein inniges Pfiat enk Gott den ausgeschiedenen Ministranten!

Leonhardiritt und Pferdesegnung

Der Kirchweihtag St. Leonhard markiert den Beginn der stillsten Zeit im Jahr. Was, ist etwa schon Advent?

Lang schon hat der Monat November die Adventzeit mit ihren zahlreichen Christkindlmärkten, Weihnachtsfeiern, den viel zu vielen Lichtern und Weihnachtslied-Endlosschleifen als Zeit der Besinnung abgelöst. Bevor uns die kalten und nebeligen Tage jedoch in die warmen Stuben zwingen, feiern wir noch gemeinsam ein Fest im Zeichen des Heiligen Leonhard.

Der Reiterzug von Sonnrain durchs Dorf ist jedes Jahr der Höhepunkt des Kirchtags und es ist schön zu sehen, dass das halbe Dorf entlang der Route Aufstellung nimmt, um an dieser Tradition Anteil zu haben.  Möge der Segen, gespendet von Diakon Ludwig, Pferde und Reiter (und auch Wagenzieher und Publikum) gut durch die kommende Zeit geleiten!

Erntedankfest

Was könnte näherliegen, als das Erntedankfest und das 30-jährige Jubiläum des Obst- und Gartenbauvereins Leogang am selben Wochenende zu feiern? Fast alle Leoganger Vereine zeigten ihre Verbundenheit mit dem Gartenbauverein und der Pfarrgemeinde und rückten in starker Zahl zu diesem Fest aus.

Nachdem das letztjährige Erntedankfest buchstäblich ins Wasser fiel, durfte sich Leogang dieses Jahr zumindest über trockene Verhältnisse am unteren Dorfplatz freuen, wo die Segnung der Erntekrone stattfand. Der prächtige Aufmarsch von der Mittelschule dorthin und der gemeinsame Einzug in die Pfarrkirche ergaben beeindruckende Bilder, die auch von einem Kamerateam des ORF festgehalten wurden.

Die Messe wurde musikalisch von vier Ensembles begleitet und dadurch besonders feierlich: duch die bewährte Chorgemeinschaft Leogang unter Maria Rainer, einem Bläserensemble bestehend aus Mitgliedern der Musikkapelle Leogang, der Kindergesangsgruppe unter der Leitung von Ilse Griessenauer im Altarraum – und natürlich der fest mitsingenden Pfarrgemeinde im Kirchenschiff.

Nach der Kommunion: Gott, wir danken dir!

Auffallend festlich wurde der Gottesdienst aber auch durch die 15 Ministranten, für die gar nicht ausreichend Sitzgelegenheit im Presbyterium bestand.

Im Anschluss an den Gottesdienst lud der Obst- und Gartenbauverein zum Frühschoppen in den Turnsaal der Mittelschule, wo noch einmal Gelegenheit war, die dutzenden Apfel- und Birnensorten, die in Leogang zu finden sind, zu bestaunen. Und damit auch dem Sinn des Festes “Erntedank” nachzuspüren.

Frauenwallfahrt 2023

„Wenn Engel reisen, dann…  

Diese Worte hörten wir öfters auf unserer Wallfahrt.
Bei Nieselregen fuhren wir morgens los, doch bald brach die Wolkenmauer auf, der blaue Himmel war zu sehen und die Sonne begleitete uns den ganzen Tag.
Unser erstes Ziel war St. Leonhard am Wonneberg, im schönen Rupertiwinkel gelegen. Dort feierten wir mit Pfarrer Franz Auer die Wallfahrtsmesse – kurz und feierlich. Die schnell tanzenden Finger der Organistin luden uns zum Singen ein. Und während der Hl. Messe tauchte das Sonnenlicht das gesamte Kirchenschiff in hellen freudvollen Glanz.

Die neu renovierte Kirche strahlt nach innen und außen. Die Kirchenführung mit dem Mesner, seine lebendigen Erzählungen und Erklärungen verstärkten nochmals diesen Eindruck. Die Malereien im gesamten Innenraum, mit den warmen blassen Erdfahren stammen original aus 1630 und geben das Gefühl – mittendrin zu in der Glaubensgeschichte und von den Heiligen behütet zu sein. Der große Flügelaltar zeigt biblische Szenen mit „unseren“ Bergen im Hintergrund. Zwei Einzelheiten, die sehr beeindruckend waren.

Unsere Fahrt führte uns weiter nach Traunstein, wo wir im Hofbräuhaus das Mittagessen genossen. Ein kühles Blondes, gemütliches Zusammensitzen und ein Spaziergang über den schönen Stadtplatz in Traunstein waren Teil von unserer Wallfahrt.

Die Alpenstraße führte uns über Tirol nach Schwedt, wo wir die Andacht hielten und noch Kaffee und Kuchen genossen. Es war ein schöner gemeinsamer Tag – MITEINANDER und FÜREINANDER!

Sonnige Grüße Karin Mayrhofer

Berggottesdienst des Alpenvereins auf der Alpbachalm

Am Sonntag, den 24. September 2023 fand auf Einladung des Alpenvereins Leogang ein Berggottesdienst auf der Alpbachalm statt. 

An dem Gottesdienst nahmen zahlreiche Mitglieder des Alpenvereins, der Bergrettung Leogang sowie als Vertreter der Knappschaft, Obmann Sigi Riedlsperger, teil. 

Auch einige weitere Bergwanderer scheuten nicht den Aufstieg, um bei dieser Feier am Spielberg dabei zu sein. 

Im Rahmen des Gottesdienstes, der von einem Quartett der Musikkapelle Leogang feierlich gestaltet wurde, wurde auch ein Einsatzfahrzeug der Bergrettung Leogang gesegnet.

 Im Anschluss an den Berggottesdienst ging es über den Spielberg wieder bergab bis zum Unterberghaus, wo viele Teilnehmer bei einer Einkehr den gelungenen Tag ausklingen ließen.

Pilgerwanderung zur Wandbauernkapelle in Weißbach bei Lofer

Am Freitag, den 15. September 2023 lud die Leiterin unseres Bildungswerkes, Frau Heidi Pichler, zur Pilgerwanderung zur Wandbauernkapelle oberhalb von Weißbach bei Lofer ein. 20 Pilger aus unserer Pfarre nahmen an der Pilgerwanderung teil. 

Von Weißbach aus wanderten wir zunächst durch die Seisenbergklamm hinauf bis zum Gasthaus Lohfeyer. Kurze Rastpausen nützen wir für Gebetsstationen und zur Besinnung.

Vom Gasthaus Lohfeyer ging es nach einer kurzen Rast weiter zur Wandbauernalm und Wandbauerkapelle. 

Um 11.00 Uhr feierten wir, herzlich Willkommen geheißen von den Altbauern des Wandbauernhofes, die Hl. Messe mit Pfr. Franz Auer. Die Pilgerwanderung endete mit einer abschließenden Einkehr im Gasthaus Lohfeyer, bevor wir uns gemeinsam wieder auf den Rückweg nach Weißbach machten. 

Die Pilgerwanderung bereitete allen Teilnehmern bei wunderbarem Wetter viel Freude. Mit Spannung dürfen wir uns auf die nächste Pilgerwanderung im kommenden Jahr freuen.

Schließend ein herzlicher Dank an Heidi Pichler für die Vorbereitung und Organisation der Wanderung, an Toni Pfeffer für das Tragen des Pilgerkreuzes und an Pfr. Franz Auer für den feierlichen Gottesdienst in der Wandbauernkapelle.